Was ist beim Kauf gebrauchter Kindersitze zu beachten?

Empfehlung

Gebrauchte Kindersitze nur aus dem Bekanntenkreis erwerben, da hier die tatsächliche Nutzung sowie eventuelle, unübliche Beanspruchung besser hinterfragt werden kann. 

 


Auf Schäden prüfen

Gebrauchte Kindersitze  können nur dann problemlos verwendet werden, wenn sichergestellt werden kann, dass der Kindersitz frei von Beschädigungen ist und die Bedienungsanleitung vorhanden ist. Es darf z. B. der Sitzkörper keine Risse, Verformungen oder Bruchstellen aufweisen.

Auch der Gurt sollte einwandfrei sein. Risse, Quetschspuren oder Ausfaserungen an den Rändern, dürfen nicht vorhanden sein. Allerdings müssen Gurtpolster bei den sitzeigenen Hosenträgergurten unbedingt vorhanden sein. Das Gurtschloss sowie die Verriegelungssysteme müssen funktionstüchtig einrasten und dürfen keine Absplitterungen aufweisen.

Prüfnorm

Auch gebrauchte Sitze sollten unbedingt die aktuelle Prüfnorm ECE R 44/03 oder die seit Juli 2005 gültige ECE R 44/04 aufweisen (zu erkennen am Prüfetikett mit einer Prüfnummer, die mit 03... oder 04… beginnt), da die Prüfkriterien  gegenüber der älteren Version ECE R 44/02 (gültig bis Ende 1995) deutlich verschärft wurden. Diese alten Systeme dürfen ab April 2008 nicht mehr verwendet werden.  


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dimi (Sonntag, 01 Januar 2017 05:22)

    Von gebrauchten Kindersitzen könnte meine Cousine ein Buch schreiben. Sie hat im Internet schon zahlenmäßig hohe Beträge für gebrauchte Kindersitze ausgegeben, da sie viele Fehlkäufe getätigt hat, daher kann ich mit Sicherheit bestätigen, dass diese Tipps zu befolgen sehr sinnvoll ist.